Sonntag 14. Mai 2016

Spülen. Foto: Ines Baur
Spülen.

Wie schon vorher gesagt, die Liveband hat am Lagerfeuer alles gegeben. Die Stimmung war so gut, dass die Letzten in den Schlafsack gekrabbelt sind, als die Ersten schon wieder aufstanden.

Keine Wetteränderung, in unserem Kühlwagen ist es nach wie vor wärmer als draußen.

Heute morgen gab es zunächst keine Brötchen, der Lieferwagenfahrer war nicht zur Arbeit erschienen. Christoph ist dann schnell losgefahren. Wir hatten zwar gemischte Brötchen bestellt, es war aber nur ein großer Karton mit 150 Kaiser-Brötchen da. Egal, hätten wir auch genommen. Allerdings kam raus, dass die Weckle für Herrn Kaiser bestellt waren. Christoph hatte schlichtweg die falsche Bäckerei erwischt. Also zur nächsten in der gleichen Straße. Frühstück gab es deshalb erste eine dreiviertel Stunde später, zur Überbrückung wurde deshalb einiges an Müsli verspeist.

Mittagessen war schon um 12 Uhr geplant, deshalb mussten beim Basteln ziemlich Gas geben. Im Angebot waren individuell angepasste Clownmasken aus Gipsbinden, die anschließend wunderschön bemalt wurden. Holzwürmer konnten eine Zauberleiter bauen, für die Sägerei musste man allerdings schon Geduld aufbringen. Die dritte Alternative waren gefilzte Haarbänder – eine ziemlich nasse und seifige Angelegenheit.

Dann schnell Mittagessen und anschließend Sanitärdienst. Rechzeitig vor dem Regen sind dann sage und schreibe 85 Leutchen ins Erlebnisbad abgefahren. Der Knaller war die Wildwasserrutsche. Einige haben sich sogar ins Außenbecken getraut – schnatter.

Die 5 Zurückgebliebenen haben sich dann fast 2 Stunden mit Spülen beschäftigt, um die beiden Küchenzelte rechzeitig vor dem Abendessen wieder auf Vordermann zu bringen. Auch das Zirkuszelt wächst und gedeiht, obwohl das Nähen der ellenlangen Stoffbahnen eine ziemliche Plackerei ist.

Frostbeulen hat bis jetzt noch keiner, bei vielen hat sogar noch ein Eis kurz vor Einbruch der Dunkelheit reingepasst. Man darf gespannt sein, wie das Open-Air-Kino heute Abend überlebt wird. Auf jeden Fall ist Zwiebel-Look angesagt: einfach alles anziehen was geht.

 
Foto: Ines Baur
346 Kb
Foto: Ines Baur
380 Kb
Foto: Ines Baur
261 Kb
Foto: Ines Baur
278 Kb
Foto: Ines Baur
289 Kb
Foto: Ines Baur
381 Kb
Foto: Ines Baur
460 Kb
Foto: Ines Baur
338 Kb
Foto: Ines Baur
298 Kb
Foto: Ines Baur
357 Kb
Foto: Ines Baur
336 Kb
Foto: Ines Baur
365 Kb
Foto: Ines Baur
291 Kb
Foto: Ines Baur
373 Kb
Foto: Ines Baur
353 Kb
Foto: Ines Baur
386 Kb
Foto: Ines Baur
393 Kb
Foto: Ines Baur
374 Kb
Foto: Ines Baur
353 Kb
Foto: Ines Baur
350 Kb
Foto: Ines Baur
434 Kb
Foto: Ines Baur
307 Kb
Foto: Ines Baur
372 Kb
Foto: Ines Baur
329 Kb
Foto: Ines Baur
383 Kb
Foto: Ines Baur
359 Kb
Foto: Ines Baur
335 Kb
Foto: Ines Baur
438 Kb

Seite druckenSeite empfehlennach oben