Backstage bei Tarzan

Backstage bei Tarzan. Foto: Frank Schaich
Backsage bei Tarzan

Einmal hinter die Kulissen schauen. Und das beim neuen Musical Tarzan in Stuttgart.

Wer kann das schon behaupten?

Backstage ist der Betriebsbereich, welcher für das Publikum nicht sichtbar und normalerweise nur über den Künstlereingang zugänglich ist. Dazu gehören etwa die Bühnenmaschinerie, die Oberbühne mit Schnürboden, Gassen und Unterbühne, außerhalb des Bühnenbereichs aber auch die Künstlergarderoben. Betreuung und Vorbereitung der Künstler, die hinter oder während der Proben auf der Bühne stattfinden, gehören im übertragenen Sinn zum Backstage.

Am 16. März 2014 Sonntagmorgen ging es mit 2 Bussen und Privat-Pkw los.

24 JRKler und Interessierte fuhren zum SI-Zentrum nach Möhringen.

Dort hatte Tini die Führung organisiert!

Tarzan - oder wie sieht es dort aus, wie viele Leute spielen da, oder wie ist das mit dem Schminken und Proben?

Alles das wollten wir wissen. Und haben es hautnah erfahren.

Die Teilnehmer der Backstageführung. Foto: Frank Schaich
Die Teilnehmer der Backstageführung

Interessant, was man mit Boddypainting und Kostümen (die selbst mir zu klein und schwer sind) machen kann. Die vielen Seile, an denen die Affen und Tarzan sich bewegen.

Aber leider haben wir keine Künstler gesehen. Weder beim Umziehen, Schminken oder Üben. Aber so manchen Trick haben wir erfahren. Oder wusstet ihr, dass bis zu 22 Personen gleichzeitig auf der Bühne sind? Oder dass es nur 37 Darsteller gibt? Und dass es 77 Personen rund um die Aufführung unten, oben, an den Seilen oder in der Maske gibt? Oder dass es einen Darsteller gibt, der sich sechsmal umziehen und schminken lassen muss?

Aber es ging für uns auch hoch hinaus. Ganz oben waren wir. Höhenangst war fehl am Platz. Nicht bei uns!

Es war eine super Führung von ca. 1¼ Stunden. Leider durften wir keine Fotos machen, schade.

Auf jeden Fall steht fest: wer noch nicht bei Tarzan war muss hingehen, dann versteht man auch was passiert. Und für die, die schon da waren, gab es den Aha Effekt.

Ich will keine Werbung machen. Kann aber sagen, dass ich jetzt doch noch hin gehen muss!

Euer Frank Schaich

Seite druckenSeite empfehlennach oben