Bericht zum Helfertag am 8. Juni 2016 von der Klasse 4

Schulaktionstag Reudern. Foto: Ines Baur
Schulaktionstag Reudern

Am 8. Juni 2016 war das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zu Besuch in der Grundschule Reudern, um mit allen Schülern einen Helfertag durchzuführen. Die 5 Mitarbeiter des DRK hatten 6 verschiedene Stationen für alle Klassen vorbereitet.

Bei Station 1 lernten wir, wie man einen Notruf richtig absendet. Die Nummern lauten 112 für den Notarzt und die Feuerwehr und 110 für die Polizei. Diese Nummern darf man niemals zur aus Spaß wählen, denn dann müssten Personen, die das Rote Kreuz tatsächlich dringend brauchen, unnötig lange warten oder vielleicht sogar sterben. Außerdem kostet so ein dummer Spaß viel Geld.

An Station 2 wurde uns gezeigt, wie ein Fingerkuppenverband angelegt werden muss. Man braucht dafür nur ein Pflaster, eine Schere und ein bisschen Geschick.

An der dritten Station ging es um die stabile Seitenlage, wie man sie einsetzt und warum. Sie ist bei bewusstlosen Menschen besonders wichtig. Falls sie sich übergeben müssen, können sie in der stabilen Seitenlage nicht an ihrem Erbrochenen ersticken. An dieser Station wurde uns auch gezeigt, wie wichtig es ist einen Fahrradhelm zu tragen. Die DRK - Mitarbeiterin hatte dafür einen Versuch mit einem Ei und einem kleinen Styroporhelm vorbereitet. Ließ man das Ei ohne Helm auf den Boden fallen, zerbrach es erwartungsgemäß. Im Helm dagegen blieb es ganz.

An Station 4 haben wir viel über Verbrennungen gelernt und ein Verbrennungsmemory gespielt.

Bei der Station 5 ging es um Knochenbrüche. Dort mussten wir zunächst ein Skelett zusammenpuzzeln und beschriften. Das war viel Arbeit, obwohl wir nicht alle 200 Knochen einzeln zuordnen mussten. An dieser Station haben wir auch gelernt, was wir tun müssen, wenn wir an einem Unfall vorbeikommen.

An Station 6 durften wir einen Rettungswagen besichtigen, der sogar zwei verletzte Personen gleichzeitig aufnehmen kann. Wir durften auch ein Pulsmessgerät anziehen, mit dem man den Puls am Finger messen kann. Viele Kinder waren der Meinung, dass die Besichtigung des Rettungswagens die coolste Station war.

Der Helfertag hat uns allen sehr gut gefallen und wir haben viel Neues erfahren. Deshalb möchten wir uns mit diesem Bericht ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Roten Kreuzes bedanken.

Manuela Seemann

 
Foto: Grundschule Reudern
37 Kb
Foto: Grundschule Reudern
39 Kb
Foto: Grundschule Reudern
30 Kb
Foto: Grundschule Reudern
33 Kb
Foto: Grundschule Reudern
39 Kb
Foto: Grundschule Reudern
37 Kb
Foto: Grundschule Reudern
34 Kb

Seite druckenSeite empfehlennach oben