Spielend fit in Erster Hilfe

Schulkinder üben die Stabileseitenlage. Foto: Anke Krohnke
Schulkinder üben die Stabileseitenlage.

Gut gerüstet sind die Grundschüler in Grafenberg. Zumindest was die Erste Hilfe angeht.

Unter dem Motto „ Kleine Helfer ganz groß“, konnten im Oktober 2014 alle was lernen. Und mit nach Hause nehmen.

Das Team von der DRK-Bereitschaft Großbettlingen unter der Leitung von Frank Schaich hat für die Kinder, Eltern und auch Lehrer einiges auf die Beine gestellt.

Alle 4 Grundschulklassen bekamen eine Anleitung für die Erste-Hilfe-Maßnahmen vermittelt. So wurde im Schulhof ein Rettungswagen gezeigt, was natürlich die größte Attraktion war. Denn der Notfallpatient „Teddy“ in Lebensgröße diente als Anschauungsbeispiel, und was alles im Notfall mit ihm zu tun ist. Von der Infusion bis zum Defibrillator bei Herzproblemen.

Schulkinder üben das Versorgen von Verletzungen. Foto: Anke Krohnke
Schulkinder üben das Versorgen von Verletzungen.
Die 5W's für den Notruf. Foto: Anke Krohnke
Die 5W's für den Notruf.

Dieser doch etwas andere Unterricht unter dem Motto „ Kleine Helfer ganz groß“ war ein praktisches Beispiel, dass man in der Schule was fürs Leben lernen kann!

Frank Schaich und seine Leute von der DRK-Bereitschaft Großbettlingen, erklärten kindgerecht die Organfunktionen und wie die Erste Hilfe Maßnahmen funktionieren. An den verschiedenen Stationen, welche von den Ehrenamtlichen Helfer des DRK und der Schule betreut wurden, konnte z.B. auch ein Notruf abgesetzt werden. Oder wie geht die stabile Seitenlage richtig? Und wann und wie man einen Patienten so richtig lagert, auch wenn man selber kleiner ist.

In der Schule traf man auf Kinder mit Kopfverbänden, welche sie sich selber anlegen durften. Das Verbinden einer Wunde gehörte ebenfalls dazu.

Aber auch ein selbst gebastelter Krankenwagen durfte nicht fehlen. Und jeder bekam einen mit nach Hause!

Frau Krohnke, Rektorin der Schule meinte „So könnte die Schule immer sein“. Praxis und Spaß.

Mit Spaßfaktor für den Ernstfall im Leben lernen die Kinder hier aber auch bei Schulungen mit der Feuerwehr Grafenberg oder mit Aktionen mit der Polizei. Aber so ein Tag steht nicht im Lehrplan!

Eine „Win Win“ Aktion für beide Seiten. Schule und DRK, zuverlässige Partner.

Ein unvergesslicher Tag. Was sich gerne wiederholen soll!

Frank Schaich, DRK-Bereitschaftsleiter Großbettlingen

Seite druckenSeite empfehlennach oben