Das JRK Neidlingen renoviert seinen Gruppenraum!

Der neue Boden wird verlegt. Foto: JRK Neidlingen
Der neue Boden wird verlegt.

Den JRK-Raum in der alten Schule von Grund auf renovieren - ein lange gehegter Wunsch der Neidlinger JugendrotkreuzlerInnen und deren GruppenleiterInnen konnte nun realisiert werden. 25 Jahre mit mehreren Jugendrotkreuzgruppen pro Woche haben sichtbare Spuren im Raum hinterlassen.

Eines der größten Probleme war der PVC-Boden, der an einigen Stellen bereits „durchgelatscht" war, und trotz schärfster Putzmittel einfach nicht mehr zufriedenstellend gesäubert werden konnte. So machte sich die Runde der Gruppenleiter bereits im letzten Jahr gemeinsam mit den älteren Jungs intensiv Gedanken über die Renovierung und Neugestaltung des Raumes. Auch die Wand zum Nebenraum bereitete schon öfters Sorgen, da sie starke Risse aufwies. Im Dezember letzten Jahres waren dann die Gedanken soweit gediehen, dass ein neuer Boden beschafft werden konnte.

Nach zwei unendlich langen Stunden im Baumarkt, wo sämtliche Böden begutachtet und verglichen wurden, fiel die Wahl auf einen Vinylboden, der strapazierfähig, robust und vor allem auch resistent gegen Wasser und Schmutz ist, eine unserer wichtigsten Anforderungen an unseren neuen Boden. Am Freitag, den 3. Januar wurde es dann tatsächlich ernst. Die Gruppenleiter leerten die Schränke und sortierten sämtliches Material in Kisten ein. Am Samstagmorgen wurde diese Tätigkeit fortgesetzt und dann das Material und sämtliche Möbel nach draußen gebracht. Die Tafel und sonstige Dinge an der Wand wurden demontiert und ebenfalls im Flur zwischengelagert, wo es bis zum Mittag aussah, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte. Das Sofa wurde wegen seiner Überlänge durchs Fenster nach unten verfrachtet, was uns so manchen kritischen oder belustigten Blick von Passanten einbrachte. Eine kleine Abordnung der Gruppenleiter fuhr derweil nach Sindelfingen zu IKEA, um dort neue Möbel zu besorgen. Kurzerhand beschlossen die JRKler, im Zuge der Renovierung auch gleich die Wände neu zu streichen, was mit großem Eifer erledigt wurde.

Nach dem Mittag machten sich die Jungs unter Anleitung von Rainer ans Verlegen des neuen Bodens, was nach kurzer Einarbeitung auch ziemlich flott vonstatten ging. Nach dem Mittag war der Boden schon fast fertig, als auch die IKEA-Leute wieder zurückkamen. Natürlich wurden auch die Möbel nach einigem lästerlichen Fluchen über die Aufbauanleitung zu einem großen Teil schon zusammengebaut und aufgestellt.

Mit einem Schrank, einem offenen Regal und einem Sideboard verfügt das JRK Neidlingen nun über den optimalen Stauraum für sämtliches Material, Spiele und ähnliches. Auch die Sockelleisten wurden sogleich eingepasst und montiert. Gegen 20 Uhr konnten wir müde bei einer Pizza auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken.

Am Sonntag, den 5.01.2013 ging es um 9 Uhr gleich weiter. Während die Mädels die Schränke einräumten, Material sortierten und aufräumten, begannen die Jungs mit Rainer und Steffen eine Eckbank zu bauen. Dazu gibt es nur eines zu sagen: Man sitzt hervorragend darauf! Die neue Eckbank wurde noch mit Klarlack behandelt und zum Trocknen aufgestellt. Und nachdem der Raum und der Flur geputzt waren, sah es schon wieder ganz manierlich aus.

Auch der Feiertag am 6.Januar wurde nochmals genutzt, um vollends Ordnung in den Raum zu bringen. Die Eckbänke wurden aufgestellt und fixiert und kleinere Elektroarbeiten erledigt.

Wir möchten uns bei allen JRKlern bedanken, die für ihr JRK und ihren Raum die letzten Tage der Weihnachtsferien „geopfert" haben und so tatkräftig mit bei der Sache waren.

Ganz besonders bedanken möchte sich das JRK Neidlingen bei der Firma Kirsamer Stuckateurbetrieb aus Neidlingen, die uns die Wandfarbe kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Christian Gienger

 
144 Kb
191 Kb
228 Kb
193 Kb
307 Kb
294 Kb

Seite druckenSeite empfehlennach oben