JRK Linsenhofen unter den Besten in Baden-Württemberg

Die Grruppe des JRK Linsenhofen. Foto: Tilman Bahr
JRK Linsenhofen.

Nach der erfolgreichen Teilnahme beim Bereichsentscheid in Schwäbisch Gmünd im Mai, startete das JRK Linsenhofen am 12. Juli beim Landesentscheid.

In Graben-Neudorf (bei Karlsruhe) traten 16 Mannschaften in zwei Stufen gegeneinander an.

Die Jugendlichen mussten bei der ersten Aufgabe für die Erste Hilfe / Notfalldarstellung einem „Patienten“ Schürfwunden und Prellungen schminken. Der zweite „Patient“ wurde mit einem offenen Nasenbruch geschminkt. Die Patienten mussten dann zu ihren Verletzungen ihre Schmerzen realistisch spielen, während weitere Gruppenmitglieder die Verletzungen unter den Augen der Schiedsrichter versorgten.

Bei der zweiten Aufgabe in diesem Bereich musste eine gestürzte Person versorgt werden und bei einer weiteren eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden.

Bei der sozialen Aufgabe mussten sechs Teilnehmer eine Diskussionsrunde zum Thema Klimawandel abhalten. Ihnen wurden dafür unterschiedliche Rollen mit unterschiedlichen (eigenen) Meinungen und Zielen zugewiesen.

Für die Kreativaufgabe sollten die Jugendlichen an eine Aufgabe des Bereichsentscheids anknüpfen. In den Gruppenstunden vor dem Landesentscheid arbeiteten die JRKler eine fiktive Kampagne zu einer Präsentation aus. Der Name dieser erfundenen Kampagne lautete „Stay Save – Du und das Netz“. Ziel der Kampagne war es, Kinder und Jugendliche für den bewussten Umgang mit ihren persönlichen Daten im Internet zu sensibilisieren.

Nach einem langen Tag mit viel Spaß, Nervosität und Aufregung erreichte das JRK Linsenhofen den 4. Platz in Stufe 3.

Tilman Bahr

Seite druckenSeite empfehlennach oben