Upcycling-Körbchen

Flechten der Körbchen. Foto: Ines Baur
Flechten der Körbchen.

In den Osterferien haben wir unter der Anleitung von Sabine Körbchen aus Zeitungspapier gebastelt.

Das Flechten funktioniert im Prinzip wie mit Peddigrohr, nur dass das Material eben alte Tageszeitungen sind. Hätten wir Streifen verwendet, wäre das natürlich nicht stabil genug gewesen. Deshalb hieß es zunächst mal feste Streifen rollen.

Damit diese schön gleichmäßig werden, hatte Sabine einen tollen Trick für uns parat: Eine Ecke der Seite wird um eine Stricknadel gewickelt – aber nicht vergessen, sie wieder rechtzeitig rauszuziehen. Flache Bänder lassen sich viel leichter flechten, deshalb mussten die Rollen noch geplättet werden.

Irgendwie hatte jeder von uns 7 Teilnehmern mehr oder weniger Fähigkeiten für einen bestimmten Arbeitsschritt, so dass wir sehr schnell auf Teamwork umstiegen.

Nach einer Stunde hatten wir eine große Ladung zusammen, von der sich jeder bedienen konnte.

Nun begannen wir mit dem Boden des Körbchens, auch das war unmöglich allein zu bewerkstelligen. Die Seitenwände gingen da viel einfacher. Bei der Schlussrunde für den Rand musste unsere Referentin dann wieder jedem einzelnen von uns helfen. Anfänger halt.

Da wir noch Zeit hatten, kamen teilweise noch Henkel dran. Außerdem überlegten wir uns nebenher, wo die Teile überall zum Einsatz kommen könnten.

Vielen Dank an Sabine. Es hat uns allen Spaß gemacht und jeder konnte stolz sein eigenes Körbchen mit nach Hause nehmen.

Ines

 
Foto: Ines Baur
443 Kb
Foto: Ines Baur
444 Kb
Foto: Ines Baur
370 Kb
Foto: Ines Baur
420 Kb
Foto: Ines Baur
443 Kb
Foto: Ines Baur
390 Kb
Foto: Ines Baur
473 Kb
Foto: Ines Baur
458 Kb
Foto: Ines Baur
407 Kb
Foto: Ines Baur
390 Kb
Foto: Ines Baur
388 Kb
Foto: Ines Baur
365 Kb

Seite druckenSeite empfehlennach oben