Helfertag in Neuffen am 21. Juni 2017

Bärenhospital. Foto: Ines Baur
Bärenhospital.

Am Mittwoch, den 21. Juni 2017 so gegen 8:30 Uhr hat sich sicherlich so mancher „Neuffener“ die Frage gestellt: so viele Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte vom Deutschen Roten Kreuz, Bereitschaft Neuffen, Großbettlingen und der Rettungshundestaffel, sowie der DLRG, der freiwilligen Feuerwehr Neuffen und der Polizei rund um die Grundschule und auf dem Pausenhof in Neuffen. Auch ein „Bärenhospital“ war vor Ort und manchmal hörte man sogar ab und zu das Martinshorn von Einsatzfahrzeugen – was mag da wohl schlimmes passiert sein?

Keine Angst, es ist nichts passiert. Es ist kein Bär ausgebrochen und es war auch kein Fehlalarm und keine Übung.

Auf Anfrage der Grundschule Neuffen war man sich bei den Bereitschaften Großbettlingen und Neuffen, der Rettungshundestaffel und des Jugendrotkreuzes sofort einig, dass man das Schulprojekt „Großer Rettertag“ der Grundschule Neuffen aktiv unterstützen würde.

Am Mittwoch, den 21. Juni 2017 war es soweit. Bei tropischen Temperaturen fiel mit einem Grußwort der Schulleitung der Start zu diesem, doch großen Schulprojekt. Dank eines gut durchgeplanten Parcours hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich an diesem Vormittag das Einsatzequipment und die Einsatzfahrzeuge der teilnehmenden Organisationen genau anzusehen und die Einsatzkräfte mit Fragen zu „löchern“. Und sie nützten diese seltene Chance.

Bei den Jüngeren war das „Bärenhospital“ vom Jugendrotkreuz der Renner. Die großen (Tddy)Bären mit ihren „Wehwehchen“ wurden liebevoll versorgt, verbunden und gehätschelt. Auch so manchen Schüler wird heute wohl stolz und ohne zu jammern mit einem mehr oder weniger großen Verband nach Hause gekommen sein.

Auch sah man glänzende Augen, wenn sich die Schülerinnen oder Schüler in eines der ausgestellten Fahrzeuge, wenn möglich, hinter das Lenkrad oder in den Mannschaftsbereich setzten durfte. Und wenn dann noch das Blaulicht und das Martinshorn eingeschaltet wurden, das war schon was. 

Als Stargast dieses Tages durfte sich der Bordercollie „Chaya“, seines Zeichens Rettungshund und Superspürnase auf vier Pfoten bei der DRK Rettungshundestaffel Nürtingen fühlen. Er mag Kinder besonders und die gab s ja bei diesem Projekt genügend und das Spiel: „such und hilf“, das ist der Startbefehl für Chaya bei der Suche nach einer vermissten Person, durfte er heute ja gleich mehrfach spielen. So manches Kind könnte nach dieser Präsentation eventuell mit dem Wunsch nach Hause gekommen sein: Mama, es wäre doch schön, wenn wir auch …. .

Dank des Engagement des Lehrkörpers der Grundschule Neuffen, der Polizei und der ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte von der DLRG, des DRK´s und der Freiwilligen Feuerwehr sicherlich eine sehr gelungene Aktion und für die Schülerinnen und Schüler ein erlebnisreicher Vormittag. Sie hatten sicherlich an diesem Abend sehr viel ihren Eltern, Oma und Opa zu erzählen. So soll es sein.

Roland Rath

nach oben

Hier geht es zu den Bildern. Mehr...

Seite druckenSeite empfehlennach oben